Sanierung Baselstrasse

In den nächsten Jahren müssen alle Werkleitungen der Baselstrasse saniert werden; die Strasse wird anschliessend neu gestaltet. Dazu hat das Tiefbauamt der Stadt Luzern zusammen mit ewl ein Projekt erarbeitet. Die Quartierkräfte - BaBeL, die Quartiervereine, Sentitreff, Gewerbe- und Liegenschaftervertreter - wurden im Rahmen einer Begleitgruppe bereits dreimal informiert. Baubeginn wird frühstens 2024 sein. Während den Bauarbeiten, die rund ein Jahr dauern werden, wird der Verkehr nur einspurig durch die Baselstrasse geführt werden können; die Gegenrichtung - stadtauswärts - wird über die Dammstrasse geführt werden. Mit den Gewerbebetrieben und Liegenschafteneigentümern wird die Stadt frühzeitig Lösungen zur Zu- und Wegfahrt sowie zur Anlieferung besprechen.
Die Sanierung der Baselstrasse ist auch Anlass, die Lärmsituation und die Verkehrssicherheit zu verbessern. Die meisten Wohnungen haben bereits Lärmschutzfenster erhalten; trotzdem bestehen immer noch zu hohe Lärmwerte, wie der im Internet veröffentlichte Lärmkataster zeigt (https://www.geo.lu.ch/map/strassenlaerm). Mit der Strassensanierung soll nun ein spezieller Strassenbelag tiefere Lärmwerte bringen. Eine weitere Massnahme, die in der Mobilitätsstrategie der Stadt Luzern u.a. für die Basel- und Bernstrasse vorgesehen ist, wäre Tempo 30. Das Sanierungsprojekt sieht eine Strassengestaltung vor, die für Tempo 30 geeignet ist; über das neue Temporegime soll aber erst später entschieden werden. BaBeL und der VCS fordern, dass Tempo 30 Bestandteil des Sanierungsprojekts wird. Das Gesuch der Stadt Luzern für Tempo 30 auf der Bernstrasse liegt zurzeit beim Kanton. Die öffentliche Auflage zum Sanierungsprojekt Baselstrasse erfolgt voraussichtlich 2022.

Kontakt: info@babelquartier.ch