Raumentwicklung

Die Stadt Luzern hat ein Raumentwicklungskonzept erstellt: Die Baselstrasse und die Bernstrasse sind darin als Quartierzentren festgelegt.

Die Stadt Luzern erarbeitet nun ein Entwicklungskonzept für die Basel- und Bernstrasse. Der Vergabeprozess ist abgeschlossen; das Team mit Lorenz Eugster, Urs Primas und Stefanie Weiss hat den Zuschlag bekommen. Der Kick-off mit dem Team fand am 5. Dezember 2018 und mit einem Quartierrundgang am 12. Januar 2019 statt. Die Quartierkräfte werden in einer Echogruppe in Workshops am 12. Juni und 17. Oktober 2019 einbezogen.

Das Entwicklungskonzept wird ein Zukunftsbild zum Städtebau, Freiraum, Mobilität und Soziales aufzeigen und insbesondere Aussagen machen zu:
- Verbesserung der Freiraumversorgung und Lebensqualität im Quartier
- Sorgfältiger Umgang mit dem Bestand
- bauliche Aufwertung ohne grossflächige Verdrängung
- funktionierendes Quartierzentrum
- sichere und attraktive Strassenräume
- Förderung des Fuss-, Velo- und öffentlichen Verkehrs

Anschliessend werden Fokusgebiete zur örtlichen und thematischen Vertiefung und Schärfung der Zielvorstellung und zu den Umsetzungsmassnahmen bearbeitet.

www.basel-bernstrasse.stadtluzern.ch

Grosse Bauvorhaben:
Neue Wohnsiedlung obere Bernstrasse (abl/BG Matt)
Neubau Druckerei Sagenmatt inkl. Zugang Gütschwald (abl)
Neubau Obrist Reussinsel (AXA)
Baurecht Baugenossenschaft Reussinsel
Sanierung/Neubau Baselstrasse 43/45
Nachfolgenutzungen PH/HSLU Sentimatt (ab 2027; Kanton)
Abbruch Schulhaus Grenzhof
Sanierung Schulhaus St. Karli
Dammdurchbruch beim Lädeliplatz (im Aggloprogramm)
S-Bahn-Haltestelle «Gütsch» (Kreuzstutz bis Lädeliplatz): steht offenbar nicht mehr zur Diskussion

Kontakt: Thomas Glatthard